Zurück zum Blogtext

Anfänger Guide

I18n Error: Missing interpolation value "Datum" for "Geschrieben {{ Datum }}" von Luke Green

Tipps für Anfänger die zum ersten Mal ihr aufblasbares Paddleboard benutzen.


Du hast dir dein erstes eigenes aufblasbares Paddleboard angeschafft und kannst es kaum erwarten auf die ersten Abenteuer aufzubrechen um deine ersten Skills zu lernen. 


Es mag nahe liegen einfach das Paddleboard auspacken zum nächstgelegenen See oder Fluss zu fahren und direkt loszulegen. Wir empfehlen es nicht zu überstürzen und einen Moment inne zu halten. Bevor du auf dein erstes SUP Abenteuer aufbrichst, solltest du dich mit deinem Board und Zubehör vertraut machen und deinen ersten Ausflug planen. Solltest du jegliche Zweifel haben dann empfehlen wir dir deine nächstgelegene SUP Schule zu besuchen um dort die Basics rund ums Paddleboarden zu lernen. 

Zwei Personen die jeweils einen Dry Sack tragen waehrend sie ueber einen Boots-steg gehen

Aufblasbare Paddleboards: Wie bereite ich mich auf meinem ersten Tag auf dem Wasser vor ?


Suche ein gut zugängliches und gut besuchtes Gewässer


Du wirst noch genug Zeit haben um Abenteuer an exklusiven verborgenen Orten zu erleben. Wir empfehlen dir klein anzufangen und dich mit deinem neuen Hobby erst einmal vertraut zu machen um selbstvertrauen zu gewinnen. Dies gelingt dir am besten in einer entspannten Umgebung. 


Suche dir ein ruhiges Gewässer zum paddeln aus. Idealerweise mit einem unkomplizierten Zugang und im besten Fall gut besucht. Am besten suchst du dir ein Gewässer aus welches du schon kennst.   


Schnapp dir deine Board Tasche


Wenn du dein Red Paddle Co Board zum ersten Mal auspackst dann findest du es ordentlich verstaut in deinem neuen All-Terrain Board Rucksack. Dieser Rucksack besitzt integrierte Rollen und einen handlichen Rucksack-Gurt (Du kannst hier mehr über all die coolen Features erfahren) Mit diesem Rucksack hast du alles was du brauchst um dein SUP zu deinem auserwählten Ausflugsort mitzunehmen. Vergiss bitte nicht deine Leash und eine Schwimmweste mit einzupacken.


Plane deine Tour und informiere dich über das Wetter


Plane deine Tour und informiere dich über das Wetter, insbesondere die Windverhältnisse. Selbst wenn der Wind nicht allzu stark ist kann es deine Tour um einiges erschweren wenn du gegen den Wind ankämpfen musst. Gehe nur auf Touren die du dir auch selbst zutrauen kannst und heb dir auch ein paar Kraftreserven für den Rückweg auf.


Bereite dein Set-up vor


Nachdem du dir Gedanken gemacht hast wo du gern paddeln möchtest kannst du dich jetzt mit deinem Kit weiter vertraut machen. Packe dein Board aus und stelle sicher dass du alles hast was du benötigst. Rolle es auf einer ebenen Fläche aus und schnapp dir deine Luftpumpe Überprüfe bitte ob der Schlauch richtig an deiner Luftpumpe angeschlossen ist. 


Ein kleiner Tipp


Bevor du anfängst zu pumpen stelle immer sicher dass die Ventilnadel  sich in der obersten Position befindet und zurück federt wenn sie gedrückt wird . Wenn sie gesichert ist dann drücke und drehe sie einfach und sie sollte nach oben kommen. Wir geben dir diesen Tipp damit du es nicht auf die harte Tour lernen musst. Wenn die Ventilnadel nämlich nach unten zeigt dann sind all deine Mühen umsonst, denn sobald du den Schlauch vom Paddleboard löst strömt die ganze Luft wieder heraus und du musst wieder von vorne anfangen.


Pumpe dein Board auf


Befestige den roten Schlauch deiner Pumpe am Board-Ventil indem du es so drehst so dass es sich fest mit deinem Board verbindet. Auf der Rückseite deiner Pumpe findest du einen Roten Stecker - Beginne zu pumpen während sich dieser Stecker in Position befindet. 


Unser innovatives Stecksystem ist ein wichtiger Bestandteil unserer Pumpe. Dieses ermöglicht es dir volle Kontrolle über deinen Kraft- und Zeitaufwand während des aufpumpens zu haben. 

3 Nahaufnahmen der Titan Pumpe

Die Titan Pumpe pumpt Luft bis zu 50% schneller als eine herkömmliche Luftpumpe, dadurch erreichst du mehr Druck mit weniger Aufwand. 


Solltest du den Punkt erreichen an dem das Pumpen zu anstrengend wird (das passiert so um die 5-8 PSI / 0.3-0.5 Bar Marke) dann drehe und löse einfach den roten Stopfen und platziere ihn auf der Rückseite der Pumpe. Somit ist er nicht im Weg während des Pumpvorgangs. Jetzt wirst du es viel einfacher finden einen höheren Druck aufzubauen (18-20 PSI /  1.2 - 1.3 Bar)


Nimm einen Freund mit und sei vorsichtig


Auch wenn wir große Befürworter davon sind auch mal alleine auf SUP Abenteuer aufzubrechen ist es umso schöner wenn man sein Abenteuer mit einem guten Freund teilen kann. Stelle immer sicher dass du vorher alle Sicherheits Checks absolvierst; Hast du nachdem aufpumpen den korrekten Druck erreicht ? Ist deine Leash richtig verbunden ? Sitzt deine Schwimmweste richtig ? Check ! Check ! Check !

Nahaufnahmen die zeigen wie man korrekt die Leash an sich und dem Board befestigt

Packe deinen Rucksack und hab Spaß auf dem Wasser


Wenn du planst einen ganzen Tag auf dem Wasser zu verbringen dann stelle sicher dass dein Rucksack sicher mit den Bungee Seilen auf der Vorderseite deines Boards befestigt ist. Packe das wichtigste in deinen Dry Sack  wie z.B. Kleidung zum wechseln und zum aufwärmen solltest du einmal ins Wasser fallen. Benutze einen qualitativ hochwertigen Dry Sack für größere Gegenstände und eine kleine einfacher zu erreichende Day Bag um dein Handy, Snacks, Erfrischungsgetränke und eine vor dem Wind schützende Jacke zu verstauen.

Zwei Paddle Boarder auf einem Fluss