Moderne sklaverei- und Arbeitsrechtserklärung

Red Paddle Co Ltd

1. GRUNDSATZERKLÄRUNG

1.1 Red Paddle Co verpflichtet sich dazu:

Sich in allen Geschäftsbelangen und -beziehungen ethisch und integer zu verhalten;

effektive Systeme und Kontrollen zu implementieren und durchzusetzen, um zu gewährleisten, dass in unserem eigenen Geschäft und in unseren Lieferketten keine moderne Sklaverei vorliegt und dass alle unsere Lieferanten alle in den Ländern und Regionen, in denen sie tätig sind, geltenden Gesetze einhalten; diese Erklärung und jegliche andere Vorgaben, denen wir unterliegen, unter der Berücksichtigung von Änderungen an Rechtsvorschriften kontinuierlich zu verbessern und regelmäßig zu überprüfen, um ihre Angemessenheit, Eignung und fortdauernde Wirksamkeit sicherzustellen; und genügend Ressourcen für die Umsetzung dieser Erklärung verfügbar zu machen.

1.2 Wir verpflichten uns sicherzustellen, dass wir unser Geschäft transparent führen sowie in unserem Ansatz im Hinblick auf die Erreichung der Mindeststandards gemäß Abschnitt 3 dieser Erklärung („Mindestnormen“) und im Hinblick auf unseren Umgang mit moderner Sklaverei innerhalb unserer Lieferketten Transparenz anstreben. Dasselbe erwarten wir von allen unseren Auftragnehmern, Lieferanten und anderen Geschäftspartnern und Kunden, und als Teil unseres Vertragsabschlussprozesses nehmen wir konkrete Verbote gegen die Anwendung von Zwangs-, Pflicht- oder auf Menschenhandel beruhender Arbeit sowie gegen den Einsatz einer jeden in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehaltenen Person, gleich ob Erwachsener oder Kind, auf. Wir erwarten von unseren Lieferanten, ihre eigenen Lieferanten an denselben Standards zu messen.

1.3 Diese Erklärung gilt für alle Personen, die für unser Unternehmen oder in unserem Auftrag in irgendeiner Rolle tätig sind, einschließlich der Mitarbeiter auf allen Ebenen, im Vorstand, in leitenden Positionen, Zeitarbeiter, entsandte Arbeitnehmer, Freiwillige, Praktikanten, Agenten, Händler, Auftragsnehmer, externe Berater, Vertreter Dritter und anderer Geschäftspartner.

1.4 Diese Erklärung ist nicht Teil von Mitarbeiterverträgen und wir behalten uns das Recht vor, sie jederzeit zu ändern.

2. WER IST FÜR DIE ERKLÄRUNG VERANTWORTLICH?

2.1 Das Aufsichtsgremium trägt die Gesamtverantwortung dafür, dass diese Erklärung unseren rechtlichen und ethischen Verpflichtungen entspricht und dass sie all jene einhalten, die sich unter unserer Kontrolle befinden.

2.2 In Zusammenarbeit mit unserem Betriebsführungsteam (Production Management) trägt die Personalabteilung (Human Resources) die tägliche Hauptverantwortung für die Umsetzung dieser Erklärung, die Überwachung ihrer Anwendung und Wirksamkeit, den Umgang mit jeglichen Fragen bezüglich der Erklärung sowie für die Prüfung der internen Kontrollsysteme und -verfahren, um sicherzustellen, dass diese die Mindestnormen erfüllen und dass sie moderner Sklaverei effektiv entgegenwirken.

2.3 Die Führungskräfte auf allen Ebenen innerhalb des Unternehmens Red Paddle Co sind dafür verantwortlich, dass diejenigen, die ihnen unterstellt sind, diese Erklärung verstehen und sie diese einhalten.

3. MINDESTNORMEN

3.1 Red Paddle Co erkennt die Beziehung zwischen niedrigen Arbeitsstandards und Waren und Dienstleistungen von geringer Qualität an. Von daher verpflichtet sich Red Paddle Co, dass sowohl das Unternehmen selbst als auch seine Lieferanten zu jeder Zeit Mindestnormen entsprechen.

3.2 Diese Mindestarbeitsstandards, die unter Bezugnahme auf den internationalen Standard SA8000 der Social Accountability International (SAI) und die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen erarbeitet wurden, lauten wie folgt:

(a) Kinderarbeit: Weder beteiligt sich Red Paddle Co an der Anwendung von Kinderarbeit noch unterstützt das Unternehmen diese. Falls Red Paddle Co junge Arbeitskräfte beschäftigt (zum Beispiel im Rahmen eines Praktikums), stellt das Unternehmen sicher, dass eine geeignete Risikobewertung durchgeführt wird und die jungen Personen keinen gefährlichen Bedingungen ausgesetzt werden oder in irgendeinem Fall mehr als acht (8) Stunden am Tag arbeiten.

(b) Zwangs- und Pflichtarbeit: Red Paddle Co verpflichtet sich, sich weder an der Anwendung von Zwangs- oder Pflichtarbeit zu beteiligen noch diese zu unterstützen; gleiches gilt für Schuldknechtschaft oder unfreiwillige Gefängnisarbeit. Mitarbeitern steht es frei, das Unternehmen nach angemessener Kündigung zu verlassen.

(c) Gesundheit und Sicherheit: Red Paddle Co bietet eine sichere und gesunde Arbeitsumgebung und unternimmt wirksame Schritte zur Vermeidung möglicher Unfälle und Verletzungen der Gesundheit der Mitarbeiter, indem am Arbeitsplatz inhärente Gefahrenquellen in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern soweit zumutbar verringert werden. Im Verlauf ihrer Tätigkeit für Red Paddle Co erhalten alle Mitarbeiter Sicherheits- und arbeitsplatzspezifische Unterweisungen. Darüber hinaus haben die Mitarbeiter Zugang zu sauberen Sanitäranlagen und Trinkwasser.

(d) Versammlungsfreiheit: Die Versammlungsfreiheit wird respektiert und Red Paddle Co hält in diesem Hinblick die im Vereinigten Königreich geltenden Rechtsvorschriften zu Arbeitsbeziehungen ein.

(e) Diskriminierung: Weder beteiligt sich Red Paddle Co in Sachen Anstellung, Entgelt, Zugang zu Fortbildungen, Beförderung, Beendigung des Arbeitsverhältnisses oder Ruhestand an der Anwendung von diskriminierenden Praktiken auf der Grundlage von ethnischer, nationaler oder sozialer Herkunft, Kaste, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung, politische Zugehörigkeit, Alter oder anderen Umständen, die Diskriminierung zur Folge habe könnten, noch unterstützt das Unternehmen diese.

(f) Disziplinarmaßnahmen: Red Paddle Co behandelt alle Mitarbeiter mit Würde und Respekt. Weder beteiligt sich Red Paddle Co an der Anwendung von körperlichen Strafen, seelischen oder physischen Zwängen oder Beleidigungen von Mitarbeitern, noch toleriert das Unternehmen diese. Grobe und unmenschliche Behandlung ist untersagt.

(g) Arbeitszeiten: Bezüglich Arbeitsstunden und Urlaubsansprüchen hält Red Paddle Co die geltenden Gesetze und Branchenstandards ein. Die normalen Arbeitszeiten von Red Paddle Co umfassen maximal 48 Stunden pro Woche und üblicherweise dürfen maximal 12 Überstunden pro Woche geleistet werden. Red Paddle Co stellt sicher, dass alle Mitarbeiter gesetzlichen Anspruch auf Beschäftigung im Vereinigten Königreich haben.

(h) Entgelt: Red Paddle Co hält die nationalen Gesetze und Rechtsvorschriften im Hinblick auf Löhne und Zusatzleistungen ein. Jegliche arbeitsbezogene Tätigkeit wird auf der Grundlage eines anerkannten Arbeitsverhältnisses durchgeführt, das in Übereinstimmung mit nationalem Recht und nationalen Praktiken errichtet wird.

4. DEINE VERANTWORTLICHKEITEN

4.1 Du musst sicherstellen, dass du diese Erklärung gelesen und verstanden hast und sie einhältst.

4.2 Die Einhaltung der Mindestnormen und die Vermeidung, Feststellung und Meldung von moderner Sklaverei in unserem Geschäft und unseren Lieferketten obliegt all jenen, die für uns oder unter unserer Kontrolle tätig sind. Du wirst aufgefordert, jegliche Aktivität zu vermeiden, die gegen diese Erklärung verstößt oder einen Verstoß suggeriert.

4.3 Du musst deinen Vorgesetzten oder die Personalabteilung (Human Resources, HR) von Red Paddle Co umgehend verständigen, falls du der Überzeugung bist oder vermutest, dass ein Konflikt mit dieser Erklärung eingetreten ist oder in Zukunft eintreten könnte.

4.4 Du bist angehalten, Bedenken über jegliche Abweichung von den Mindestnormen oder jeglichen Aspekt in Bezug auf oder jeglichen Verdacht auf moderne Sklaverei in unserem Geschäft und den Lieferketten unabhängig vom Lieferantenstatus zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu äußern.

4.5 Falls du der Überzeugung bist oder vermutest, dass gegen diese Erklärung verstoßen wurde oder ein Verstoß erfolgen könnte, musst du deinen Vorgesetzten oder das HR-Team möglichst bald verständigen oder Meldung machen.

4.6 Falls du unsicher bist, ob eine bestimmte Handlung, die Behandlung von Arbeitern im Allgemeinen oder ihre Arbeitsbedingungen auf einer Ebene unserer Lieferketten gegen die Mindestnormen verstoßen oder eine der verschiedenen Formen moderner Sklaverei darstellen, sprich es im Gespräch mit deinem Vorgesetzten oder der Rechtsabteilung (Legal Department) an.

4.7 Wir verpflichten uns, sicherzustellen, dass niemand, der seine Vermutung eines Verstoßes gegen die Mindestnormen oder seine Vermutung, dass in unserem Geschäft oder in einer unserer Lieferketten moderne Sklaverei vorliegt, in gutem Glauben äußert, nachteilig behandelt wird.

5. KOMMUNIKATION DIESER ERKLÄRUNG UND SENSIBILISIERUNG

5.1 Schulungen zu dieser Erklärung sowie zu dem Risiko, das von einem Verstoß gegen die Mindestnormen oder von moderner Sklaverei in unseren Lieferketten für unser Geschäft ausgeht, bildet einen Teil des Einarbeitungsvorgangs für alle für uns tätigen Einzelpersonen, wobei Schulungen bedarfsweise angeboten werden.

5.2 Wir werden unsere Erklärung zu Beginn unserer Geschäftsbeziehung und wie jeweils anwendbar an Lieferanten, Auftragsnehmer und Geschäftspartner kommunizieren und ihr hiernach gegebenenfalls weiter Nachdruck verleihen.

6. VERSTÖSSE GEGEN DIESE ERKLÄRUNG

6.1 Jeder Mitarbeiter, der gegen diese Erklärung verstößt, wird disziplinarisch belangt, wobei dies eine Entlassung wegen Fehlverhaltens oder groben Fehlverhaltens zur Folge haben könnte.

6.2 Wir behalten uns das Recht vor, unsere Beziehung mit anderen Einzelpersonen und Unternehmen, die in unserem Auftrag tätig sind, zu beenden, falls sie gegen diese Erklärung verstoßen.

Follow Us